Konzert 4

Samstag, den  26. Mai 2018 um 17 Uhr

Sonntag, den 27. Mai 2018 um 11.30 Uhr

 

„Dann flösse die Liebe aus ewigen Schalen“

Franz Schubert „Abendröte“ (Lieder auf Gedichte von Friedrich Schlegel)

Clara und Robert Schumann „Liebesfrühling“ (Lieder auf Gedichte von Friedrich Rückert)

Antonin Dvorak "Liebeslieder" op. 83

 

Simone Krampe, Sopran

Peter Kreutz, Klavier

 

Natur und Liebe gehören in den Monat Mai, drei ausgewählte Lied-Zyklen haben sie zu ihrem Thema im  neuen Programm von Forum Lied und hinter jedem einzelnen Zyklus steckt eine ganz eigene, besondere Geschichte. Da ist zunächst Franz Schuberts „Abendröte“, ein Fragment. Die Lieder stehen im Schatten der großen „Winterreise“ und „Schönen Müllerin“, wären aber bei Vollendung der erste Zyklus des Komponisten geworden. Antonin Dvořáks „Liebeslieder“ sind das künstlerische Ergebnis einer lebenslangen Auseinandersetzung des tschechischen Komponisten mit einem Frühwerk, biographisch mit einer unerfüllten Liebe zu einer Klavierschülerin. Es war dann wohl die bleibende Erinnerung an diese Liebesgeschichte, die Dvořák seine zunächst unveröffentlicht gebliebenen Lieder immer wieder einmal hervor nehmen und bearbeiten ließ, zuletzt fast ein Vierteljahrhundert nach ihrer Entstehung.

Beim „Liebesfrühling“ auf Texte von Friedrich Rückert handelt es sich schließlich um eine tatsächliche Co-Produktion von Clara und Robert Schumann, dem Traumpaar des deutschen Romantik. Die Beiden wollten mit der gemeinsamen Publikation ihre Liebe damit feiern, dass sie einen Zyklus schufen, bei dem niemand die genaue Urheberschaft erkennen sollte. Robert Schumann schrieb über diese Pläne: „die Nachwelt soll uns ganz wie ein Herz und eine Seele betrachten.“

 

Die Sopranistin Simone Krampe studiert an der Hochschule für Musik Detmold und ist gleichzeitig Mitglied des Opernstudio am Detmolder Landestheater. Sie wird von Peter Kreutz, dem Künstlerischen Leiter von Forum Lied, am Flügel begleitet.